Vom 4. Mai bis zum 6. Mai 2018 fand in Berlin das einmal pro Jahr durchgeführte PMI EMEA Leadership Institute Meeting (LIM) statt. Auf dem Leadership Institute Meeting trafen sich Vorstände, vornehmlich der europäischen PMI Chapter, das weltweite PMI Board und das operative Management von PMI, um über Strategien und Best Practice Ansätze der Führung von PMI Chaptern und von PMI als Gesamtorganisation zu diskutieren.

Zentraler Punkt des diesjährigen LIM war die Vorstellung der neuen strategischen Ausrichtung von PMI als Gesamtorganisation. Die Notwendigkeit für eine solche Neuausrichtung entsteht aus dem immer schnelleren, insbesondere Technologie getriebenen, Wandel. Dieser wird auch die Arbeitsweise von Projektmanagern zukünftig stark beeinflussen.

Maschinen werden im Projektmanagement Arbeiten übernehmen, welche sich standardisieren und automatisieren lassen. Mit Blick auf das PM Talent Triangle wird dies vornehmlich das ‚Technical Project Management‘ betreffen. Auswirkungen werden auch die anderen beide Bereiche ‚Business‘ und ‚Leadership‘ erfahren. Diese müssen angemessen auf die Veränderungen reagieren können. Aber, so die Message von PMI,

„TECHNOLOGY NEEDS HUMAN INTELLIGENCE“

Mit anderen Worten, ohne den Menschen geht es nicht! Es ist erklärtes Ziel von PMI als Gesamtorganisation, die Individuen in den Mittelpunkt zu stellen. Diese sollen dabei unterstützt werden, in ihren jeweiligen Organisationen und Umfeldern weiterhin relevant und unabkömmlich zu sein.

Während in der Vergangenheit das strategische Ziel von PMI darin bestand, Projektmanagement zu einem inhärenten Bestandteil jeglicher Ergebniserzielung in Organisationen zu machen (Motto: „making project management indispensable for business results“) gilt der Fokus der neuen strategischen Ausrichtung der „customer centricity“ noch stärker als bisher, den individuellen Bedürfnissen aller Personen, die im Projektmanagement bzw. im Umfeld von Projekten tätig sind. Zielgruppen dabei sind die etablierten Projektmanager, angehende Projektmanager sowie alle Individuen, die mit Projekten zu tun haben. Diese sollen dabei unterstützt werden, die zukünftigen Herausforderungen zu meistern bzw. als Einsteiger mit den notwendigen Grundlagen ausgestattet werden, um sich in ihren Organisationen und Umfeldern zu behaupten.

PMI BB News 2018 05 01

Caterina La Tona, PMI Board of Directors Chair, betont, dass die Veränderung aus einer Position der Stärke erfolgt. Grundsätzlich ist die aktuelle Situation von PMI gut. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, muss jedoch auf aktuelle Entwicklungen reagiert oder besser sogar diesen vorgegriffen werden. Ziel ist es in einer veränderten Welt weiterhin eine relevante Position einzunehmen.

Dabei muss die Tatsache, dass junge Projektmanager immer weniger an einer Mitgliedschaft oder Mitarbeit in einem Verband interessiert sind, bedacht werden. Eine Entwicklung, die für eine Organisation wie PMI zur Existenzfrage werden kann, wenn darauf nicht angemessen reagiert wird. Wie dies konkret aussehen soll, wird weiter vertieft zu diskutieren sein. Die strategische Ausrichtung auf die Bedürfnisse der Individuen wird die Organisation und uns dabei leiten.  

PMI wird heute weitgehend mit traditioneller Vorgehensweise und Wasserfall-Methode gleichgesetzt. Der Ansatz dies zu ändern, ist bereits mit dem ‚Agile Practice Guide‘ im PMBOK Guide 6th Edition sichtbar. Das wird weitergehen und, ohne konkret zu werden, richtet Mark Langley (President and CEO PMI) seinen Blick bereits auf die zukünftigen Methoden.

PMI BB News 2018 05 02

Im Zusammenhang mit der strategischen Neuausrichtung haben sich Vorträge und Workshops des diesjährigen Meetings mit dem Thema Change Management beschäftigt. Wie geht eine weltweite, sehr verteilte Organisation mit Veränderungen um. Dazu gab es auch 2 Keynotes, die Impuls für viele Diskussionen waren.

Auf den Punkt gebracht vom Keynote Speaker Beau Lotto lautet dies:

“CULTURE EATS STRATEGY FOR BREAKFAST”

Um den Widerstand gegen Veränderung zu brechen, muss die Kultur verändert werden. Alle Vortragenden betonten, dass nur eine Kultur des Vertrauens, welche die Möglichkeit Fehler zu machen erlaubt und zugleich in der Lage ist schnell aus diesen Fehlern zu lernen, in der heutigen Welt überleben kann. Unsicherheit und Nicht-Wissen sind als Voraussetzungen zu akzeptieren. Zugleich öffnet dies neue Möglichkeiten.

PMI BB News 2018 05 03

Sahar Hashemi – opening key note

   

Diversity und zugleich die Fähigkeit zur Kooperation sind wichtige Grundvoraussetzungen. Der Vorteil von gemischte Teams, sei es Gender, soziale und geographische Herkunft oder Bildungsstand, wurden von allen als unabdingbar hervorgehoben. Eine homogene Kultur ist zum Aussterben verdammt und nicht in der Lage, schnell auf Veränderungen zu reagieren.

PMI BB News 2018 05 04

Beau Lotto – closing key note

Last but not least kommt es auf die Motivation jedes einzelnen an.

Es bleibt spannend zu sehen, wie es weitergeht. Zugleich sind wir, die Mitglieder und Volunteers aufgefordert, die Veränderung mit zu gestalten.

News

 

Deutschland Sponsoren D Flag

CampanaSchott 150 HaufeAkademie 150 Maxpert 150 plusDV 150 BlueAnt 150

Chapter Sponsor

Projektron 150

Medien Partner

ProjektMagazin 150